Jahresthema 2013|14

Wie sieht ihr Zukunftsort EUROPA aus?

  • markschies_kurz

  • frevert_kurz kopie.jpg

  • stock kopie.jpg

  • schipanski kopie.jpg

  • brück kopie.jpg

  • magda nowicka kopie.jpgmagda nowicka kopie.jpg

  • treusch_kurz kopie.jpg

  • etiennefrancois.jpg

  • jürgenrenn.jpg

Mit dem Jahresthema 2013|14 „Zukunftsort: EUROPA“ will die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften einen Beitrag zu den leidenschaftlichen Debatten um die Zukunft unseres Kontinents leisten. Die Initiative Jahresthema ist eine Plattform, um die Aktivitäten wissenschaftlicher und kultureller Institutionen in Berlin und Brandenburg unter einem Themendach zu bündeln und Vernetzung nachhaltig zu fördern.

Öffentliche Abendveranstaltung | 24. Oktober 2014 | 18:00 Uhr

Das doppelte Geheimnis - 60 Jahre CERN

Die Europäische Organisation für Kernforschung CERN in Genf, eines der weltweit größten Forschungszentren, wird in diesem Jahr 60 Jahre alt. Über 10.000 Gastwissenschaftler aus 85 Nationen arbeiten an CERN-Experimenten. Am CERN betreibt man physikalische Grundlagenforschung und lebt dabei in eindrucksvoller Weise aktive Völkerverständigung.

Ist CERN also das Symbol einer lebendigen, europäischen Gemeinschaft und ein Muster für eine Konzeption des Zusammenlebens in Europa, die nationale und institutionelle Grenzen überwindet?

 

Der Wissenschaftshistoriker Ernst Peter Fischer und der Generaldirektor des CERN, Rolf-Dieter Heuer, erörtern und diskutieren die verschiedenen Facetten dieses Ortes und dessen Rolle für die Entwicklung Europas.

 

Anmeldung erforderlich bis zum 23. Oktober 2014.

 

Zum Anmeldeformular

 

Weitere Informationen

Interdisziplinäres Kurzfilmforum | 13. und 14. November 2014 | jeweils ab 17 Uhr

EUROPE: UNLIMITED

Wie können filmische Perspektiven neue Impulse für den wissenschaftlichen Diskurs über Europa setzen? Was können Filmemacher und Wissenschaftler voneinander lernen?

Das Jahresthema 2013/14 „Zukunftsort: EUROPA“ rief europaweit Filmschaffende auf, mit Filmeinreichungen am Wettbewerb des Forums EUROPE: UNLIMITED „Gibt es ein Europa, und wenn ja, wie viele?“ an der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst teilzunehmen.

 

Von über 350 Filmeinreichungen werden 12 ausgewählte Filme auf dem interdisziplinären Forum EUROPE: UNLIMITED in vier thematisch gegliederten Foren präsentiert und gemeinsam von Wissenschaftlern und Filmschaffenden diskutiert.

 

Eine Anmeldung bis zum 07. November ist erforderlich.

 

Zum Anmeldeformular

 

Mehr

Review | 15. September 2014 | 18:00 Uhr

EUROPEAN CULTURAL HERITAGE RESEARCH AND INNOVATION

Denkmäler und Kulturschätze unseres kulturellen Erbes durch Forschung zugänglich zu machen und für nachfolgende Generationen zu bewahren, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und interdisziplinäre Herausforderung für zahlreiche Forschungseinrichtungen in Europa.

Welche Zukunft hat die Kulturerbeforschung und wie lässt sich diese in Zeiten begrenzter Fördermöglichkeiten langfristig sichern? Wie erfolgreich ist das europäische Forschungsprogramm zum Erhalt des Kulturerbes und welche Rolle spielt es für einzelne Staaten wie Deutschland oder Großbritannien?

 

Diese und weitere Fragen wurden auf der öffentlichen Abendveranstaltung aus wissenschaftlicher und forschungspolitischer Sicht diskutiert.

 

Die Dokumentation des Abends finden Sie in unserer Mediathek.

 

Zur Mediathek

Kompletter Rückblick | April - Juli 2014

Akademievorlesung 'Europa in globaler Perspektive'

Wofür steht Europa? Für Rationalität, Aufklärung, Liberalismus, Moderne, bürgerliche Gleichheit und universelle Menschenrechte? Sind dies Leistungen europäischer Geschichte oder ist eine derartige Annahme historisch betrachtet nicht haltbar?

Die Akademievorlesung „Europa in globaler Perspektive“, die im Sommer 2014 im Rahmen des Jahresthemas 2013|14 stattfand, betrachtete in Doppelvorträgen transformative Epochen europäischer Geschichte aus binnen- und außereuropäischen Blickwinkeln. Mit diesen Sichtweisen präsentierten Akademiemitglieder und externe Gäste alternative Lesarten, die eine universalistische Geschichtsschreibung in Frage stellten – zugunsten einer Vielfalt der Perspektiven.

 

Alle vier Vortragsabende der Akademievorlesung wurden aufgezeichnet. Die kompletten Videomitschnitte finden Sie ab sofort in unserer Mediathek.

 

Zur Mediathek

Rückblick | 10. Juni 2014 | 18 Uhr

EUROPA: Schön war's, Schön wär's - TIMOTHY GARTON ASH UND KARL HEINZ BOHRER DISKUTIEREN ÜBER TRAUM UND WIRKLICHKEIT

Es war einmal ein Traum von Europa. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts haben bedeutende Schriftsteller und Denker die Idee "Europa" als Utopie einer kulturellen, aber auch politischen Einheit gedacht. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Staatsschulden- und Wirtschaftskrise in vielen europäischen Ländern werden aktuell jedoch vor allem die kulturellen, sozialen und institutionellen Differenzen der einzelnen EU-Staaten öffentlich diskutiert. Warum ist es dazu kommen? Waren die Hoffnungen vor zehn Jahren selbst schon immer Illusionen?

Der Historiker Timothy Garton Ash debattierte gemeinsam mit dem Literaturwissenschaftler Karl Heinz Bohrer darüber, ob und wie die EU dennoch eine vertiefte politische und kulturelle Einheit realisieren kann.

 

In der Mediathek können Sie ab sofort das lebhafte Streitgespräch nachverfolgen.

 

Zur Mediathek

Rückblick | Internationale Tagung | 2. - 3. April 2014

Demokratieverständnis in Europa und in der Welt

Leidet die europäische Union an einem Demokratiedefizit? Und geht nicht die Identitätskrise Europas gerade von diesem Mangel an Partizipation aus? Zusammen mit dem Studienkolleg zu Berlin hat das Jahresthema 2013|14 "Zukunftsort: EUROPA"  in Form von Podiumsdiskussionen, Impulsvorträgen und mehreren Workshops zur Diskussion des Begriffs "Demokratieverständnis" aufgerufen. Neben einer Gesprächsrunde mit dem Bundestagspräsidenten Norbert Lammert hinterfragten Berliner Studierende, Kollegiaten und Alumni des Studienkollegs gemeinsam mit weiteren, internationalen Gästen binnen- und außereuropäische Konzepte von Demokratie.

 

Die internationale Tagung wurde durch die freundliche Unterstützung der Fritz Thyssen Stiftung und der Allianz Kulturstiftung ermöglicht.

 

Ausgewählte Vorträge und Diskussionen können Sie ab sofort in der Mediathek nachhören. Hier finden Sie auch eine Bildergalerie mit Eindrücken der zwei Veranstaltungstage.

 

Zur Mediathek

Rückblick | Vortragsreihe | Okt. 2013 - Mär. 2014

"Europa in der Krise: Problemdiagnose und Zukunftsperspektiven"

Was sind die Ursachen der anhaltenden Euro-, Staatsschulden- und Wirtschaftskrise in einigen Mitgliedsländern der EU? Welche wirtschaftlichen und politischen Lösungsansätze sind aus wissenschaftlicher Perspektive denkbar und notwendig? Welche davon sind wahrscheinlich? Und wie ist es mit den historischen und kulturellen Voraussetzungen eines gemeinsamen Europas bestellt? Diese und ähnliche Fragen standen im Mittelpunkt der Vortragsreihe "Europa in der Krise.Problemdiagnose und Zukunftsperspektiven", die von Oktober 2013 bis März 2014 gemeinsam von Akademiemitgliedern und Gästen bestritten wurde.

 

In unserer Mediathek finden Sie die Dokumentation der einzelnen Vortragsabende mit Martin Hellwig, Renate Mayntz, Michael Zürn, Hartmut Kaelble, Wolf Lepenies, Andreas Voßkuhle, Tilman Brück und Ulrike Guérot. Auch die Streitgespräche zwischen Angelo Bolaffi und Claus Offe sowie zwischen Jürgen Gerhards und Jürgen Trabant sind hier dokumentiert.

 

Die Vortragsreihe fand in Kooperation mit L.I.S.A., dem Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung, statt.

 

Zur Mediathek

Suche

Kontakt

Susanne Hauer

Informations- und Kommunikationsreferat
Koordination Jahresthema 2013|14 "Zukunftsort: EUROPA"

Tel: +49 (0)30 20370 586


hauer@bbaw.de

Jägerstraße 22-23
10117 Berlin