Jahresthema 2015|16

Leibniz: Vision als Aufgabe

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften nimmt das doppelte Leibniz-Jubiläum im Jahr 2016 (370. Geburtstag am 1. Juli und 300. Todestag am 14. November) zum Anlass, ihrem Gründer, dem Philosophen, Mathematiker, Physiker, Historiker, Diplomaten, Politiker und Bibliothekar Gottfried Wilhelm Leibniz das Jahresthema 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“ zu widmen. 

 

Die Veranstaltungen des Jahresthemas zeigen Leibniz als visionären Denker, dessen multidisziplinäres Gesamtwerk bis heute Impulsgeber für Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ist. Mit dem Jahresthema blickt die Akademie aber vor allem weit in die Zukunft und nutzt Leibniz‘ Ideen für die Gestaltung einer Welt von morgen. 

 

Unterschiedliche Formate loten die Möglichkeiten aus, wie wir unsere Welt verstehen, aber vor allem auch weiterentwickeln können. Wissenschaftler, Politiker, Journalisten, Studierende und Schüler suchen nach den Schnitt- und Reibungspunkten der interdisziplinären Welten der Wissenschaft mit den Welten von Wirtschaft und Gesellschaft. Sie erkunden neue Wege der Zusammenarbeit und lernen aus den produktiven Differenzen.

 

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften lädt Sie herzlich ein, mit zu diskutieren.

 

Öffentliche Tagung mit Abendvortrag | 17. April 2015 | ab 14 Uhr

Theoria Cum Praxi - Wissenschaft zwischen Neugierde und Nutzen

Raus aus dem Elfenbeinturm: Welchen Nutzen bringt die Grundlagenforschung? Und wie viel Theorie braucht die Praxis?

 

Die Auftaktveranstaltung des Jahresthemas 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“ nimmt Gottfried Wilhelm Leibniz‘ Losung „Theoria cum praxi“ auf und diskutiert, was „Wissenschaft zwischen Neugierde und Nutzen“ heute leisten muss. Leibniz war der Überzeugung, dass theoretische Konzeptionen immer auch Anwendungsperspektiven mit sich führen sollen und umgekehrt wesentliche Praxisteile einer theoretischen Fundierung bedürfen. Heute stellen sich diese Fragen vor dem Hintergrund der Interdisziplinarität von Geistes- und Naturwissenschaften ebenso dringlich wie in den angewandten Wissenschaften.

 

Im ersten Teil der Tagung am 17. April 2015 steht die Einheit der Wissenschaft im Mittelpunkt. Den Abendvortrag „Leibniz und die Philosophie der Verkörperung: Über das Wech­selspiel zwischen Kunstwerk und Denken“ hält Kunsthistoriker und Akademiemitglied Horst Bredekamp.

 

Der zweite Teil am 25. Juni 2015 widmet sich der Verantwortung der Wissenschaft. Den Abendvortrag „Die exoterischen Aufgaben der Philosophie und die Rehabilitierung der Anwendung“ hält Carl Friedrich Gethmann, Philosoph, Mitglied des Deutschen Ethikrates und der Akademie.

 

Anmeldung erforderlich bis zum 10. April: Zum Anmeldeformular

 

Mehr

Pressemitteilung | Einsteintag am 28. November 2014

Leibniz oder: die Handschrift der Zukunft

Zum neunten Mal beging die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften den Einsteintag in Potsdam. Akademiepräsident Günter Stock legte in seiner Ansprache einen seiner Schwerpunkte auf das neue Jahresthema der Akademie "Leibniz: Vision als Aufgabe". Den diesjährigen Festvortrag hielt Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dr.-Ing. E. h. Jürgen Mittelstraß, den das Akademiemitglied und Vorsitzender des österreichischen Wissenschaftsrats entsprechend mit dem Titel „Leibniz oder: die Handschrift der Zukunft“ überschrieb.

 

Zur Pressemitteilung

Suche

Kontakt

Dr. Juliane Schiffers

Informations- und Kommunikationsreferat
Koordination Jahresthema
"Leibniz: Vision als Aufgabe"

Tel: +49 (0)30 20370 586


schiffers@bbaw.de

Jägerstraße 22-23
10117 Berlin