Jahresthema 2013|14

Wie sieht ihr Zukunftsort EUROPA aus?

  • markschies_kurz

  • frevert_kurz kopie.jpg

  • stock kopie.jpg

  • schipanski kopie.jpg

  • brück kopie.jpg

  • magda nowicka kopie.jpgmagda nowicka kopie.jpg

  • treusch_kurz kopie.jpg

  • etiennefrancois.jpg

  • jürgenrenn.jpg

Mit dem Jahresthema 2013|14 „Zukunftsort: EUROPA“ will die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften einen Beitrag zu den leidenschaftlichen Debatten um die Zukunft unseres Kontinents leisten. Die Initiative Jahresthema ist eine Plattform, um die Aktivitäten wissenschaftlicher und kultureller Institutionen in Berlin und Brandenburg unter einem Themendach zu bündeln und Vernetzung nachhaltig zu fördern.

Akademievorlesung | 24. April 2014 | 18.30 Uhr

Europa in globaler Perspektive

Wofür steht Europa? Für Rationalität, Aufklärung, Liberalismus, Moderne, bürgerliche Gleichheit und universelle Menschenrechte? Sind dies Leistungen europäischer Geschichte oder ist eine derartige Annahme historisch betrachtet nicht haltbar?

Die Akademievorlesung „Europa in globaler Perspektive“, die im Rahmen des Jahresthemas stattfindet, betrachtet in Doppelvorträgen transformative Epochen europäischer Geschichte aus binnen- und außereuropäischen Blickwinkeln. In der Auftaktveranstaltung nehmen die Historiker Dipesh Chakrabarty und Jürgen Kocka die Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts in den Fokus.

 

Mehr

Pressemitteilung

Jahresthema 2013|14 startet Kurzfilmwettbewerb EUROPE: UNLIMITED

Das Jahresthema 2013|14 ruft in Kooperation mit interfilm Berlin, der Deutschen Kinemathek, der HFF Potsdam und der filmArche europaweit Filmschaffende auf, mit Filmeinreichungen am Wettbewerb des Forums EUROPE: UNLIMITED teilzunehmen.

Die eingereichten Kurzfilme sollen Antworten auf die Frage finden: „Gibt es ein Europa und wenn ja, wie viele?“ und werden ab Mitte November 2014 auf dem zweitägigen Forum EUROPE: UNLIMITED präsentiert. Höhepunkt der Veranstaltung ist die feierliche Preisverleihung am 14. November 2014. In der Pressemitteilung sowie auf der Online-Plattform erhalten Sie weitere Informationen zu der Zielsetzung und den Teilnahmebedingungen des Kurzfilmwettbewerbs.

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2014.

 

Pressemitteilung

 

www.europe-unlimited.de

 

Akademie und Schule | Mai bis Juli 2014

Schülerlabor Geisteswissenschaften im Rahmen des Jahresthemas 2013|14

Die Frühjahrsstaffel des Schülerlabors Geisteswissenschaften der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften findet im Rahmen des Jahresthemas statt. Das Format wurde 2007 als bundesweit erste geisteswissenschaftliche Einrichtung dieser Art ins Leben gerufen, um Jugendlichen im Übergang von der Schule zur Universität einen praxisbezogenen Einblick in die Vielfalt der modernen Kultur- und Sozialwissenschaften zu geben.
 

Unter dem Titel „Berlin, Europaplatz“ nimmt die aktuelle Veranstaltungsreihe des Schülerlabors ab Mai den (öffentlichen) Raum unter verschiedenen Perspektiven in den Blick: als basale Kategorie unserer Existenz, aber auch als Voraussetzung für die Wahrnehmung von Grundrechten. An der Konzeption und der Durchführung sind Wissenschaftler und Künstler beteiligt, so dass sich ästhetische Formen der Raumerschließung mit Planspielen zur politischen Bedeutung des Raumes verschränken.
 

 

Mehr

 

Öffentliche Abendveranstaltung | 19. Mai 2014 | 18 Uhr

Europas Jugend bleibt nichts arbeitslos

Europas Jugendarbeitslosigkeit nimmt weiter zu. Griechenland, Spanien, Kroatien, Italien und Zypern sind besonders von einer hohen Jugendarbeitslosigkeit von über 40% betroffen.

Welche konkreten Maßnahmen können getroffen werden, um die Jugendarbeitslosigkeit zu senken? Welche Chancen bietet dabei der gemeinsame europäische Arbeitsmarkt? Die Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa und das Jahresthema 2013|14 „Zukunftsort: EUROPA“ der BBAW laden ein, diese und weitere Fragen mit Bundesministerin Andrea Nahles und Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, zu diskutieren.
 

 

Mehr

Rückblick zur Vortragsreihe

"Europa in der Krise: Problemdiagnose und Zukunftsperspektiven"

Was sind die Ursachen der anhaltenden Euro-, Staatsschulden- und Wirtschaftskrise in einigen Mitgliedsländern der EU? Welche wirtschaftlichen und politischen Lösungsansätze sind aus wissenschaftlicher Perspektive denkbar und notwendig? Welche davon sind wahrscheinlich? Und wie ist es mit den historischen und kulturellen Voraussetzungen eines gemeinsamen Europas bestellt? Diese und ähnliche Fragen standen im Mittelpunkt der Vortragsreihe "Europa in der Krise.Problemdiagnose und Zukunftsperspektiven", die von Oktober 2013 bis März 2014 gemeinsam von Akademiemitgliedern und Gästen bestritten wurde.

 

In unserer Mediathek finden Sie die Dokumentation der einzelnen Vortragsabende mit Martin Hellwig, Renate Mayntz, Michael Zürn, Hartmut Kaelble, Wolf Lepenies, Andreas Voßkuhle, Tilman Brück und Ulrike Guérot. Auch die Streitgespräche zwischen Angelo Bolaffi und Claus Offe sowie zwischen Jürgen Gerhards und Jürgen Trabant sind hier dokumentiert.

 

Die Vortragsreihe fand in Kooperation mit L.I.S.A., dem Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung, statt.

 

Zur Mediathek

Rückblick | 17. Februar 2014 19:00 Uhr – 19. Februar 2014 17:30 Uhr

PHANTOMGRENZEN IN OSTMITTELEUROPA. ZWISCHENBILANZ UND KRITIK EINES NEUEN KONZEPTS

Phantomgrenzen sind frühere, zumeist politische Grenzen, die den Raum bis heute strukturieren. Historische Räume wie das Habsburger Reich, das Osmanische Reich oder etwa das geteilte Polen wirken fort oder tauchen nach langer Zeit wieder auf: im Wahlverhalten, in Infrastrukturnetzwerken oder in sozialen Praktiken.

Im Rahmen der internationalen Konferenz, die in Kooperation mit dem Jahresthema 2013I14 „Zukunftsort Europa“ veranstaltet wurde, präsentierten die Mitglieder des Forschungsverbundes ihre Zwischenergebnisse und zogen eine erste Bilanz. Auf einer Podiumsdiskussion sollte diese mit einem interessierten Publikum diskutiert und dabei mögliche Folgen für die Politik aber auch für zukünftige Forschung im Raum Ostmittel- und Südosteuropa skizziert werden.

Ab sofort steht die Aufzeichnung der Podiumsdiskussion "Die inneren Grenzen Europas: Vergangenheit oder Zukunft?" online zur Verfügung.

 

Zur Mediathek

 

 

Rückblick | 18. Januar 2014

Salon Sophie Charlotte - Dokumentation und Feature auf Alex

Videomitschnitte und Fotos vom Salon Sophie Charlotte 2014 sind in unserer Mediathek zu finden.

 

Zur Mediathek

 

Weitere Informationen zum diesjährigen Salon Sophie Charlotte

 

 

Rückblick | 01. November 2013 | Öffentliche Abendveranstaltung

Zukunftsorte Europas: Sarajevo

Kann man aus der jahrhundertelangen Herrschaft der Osmanen in Sarajevo und dem Nebeneinander von vier Religionsgruppen etwas über Toleranz und Interkulturalität lernen? Wie kann man die historischen Quellen im Hinblick auf das Miteinander dieser Gruppen interpretieren und deuten? Der Zukunftsort Sarajevo bildete die Fortsetzung der im September gestarteten Veranstaltungsreihe Zukunftsorte Europas. Mit seinem Vortrag veranschaulichte der Südosteuropa-Experte Holm Sundhaussen dem Publikum eindrücklich, wie einzigartig und lehrreich die Stadtgeschichte Sarajevos ist.
Der Abend wurde mit einem Studienprojekt der HafenCity Universität Hamburg abgeschlossen, das mit einem Kurzfilm Einblicke in das heutige Sarajevo präsentiert hat.

 

Der Vortrag von Holm Sundhaussen wurde aufgezeichnet und steht zur Einsicht bei L.I.S.A., dem Wissenschaftsportal der Gerda-Henkel-Stiftung, online zur Verfügung.

 

Zur Mediathek

Jahresmagazin 2013|14

Überlegungen zum Jahresthema 2013|14 der Akademie

Christoph Markschies, Vizepräsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Sprecher des Jahresthemas 2013|14 "Zukunftsort: EUROPA", berichtet im aktuellen Jahresmagazin der Akademie über die Fragestellungen und Hintergründe des aktuellen Jahresthemas.

 

Neben konkreten Projekten im Jahresthema veranschaulicht der Artikel die Ziele und Perspektiven, mit denen Wissenschaftler, Schüler und Studierende sowie Akteure aus Kultur und Politik den Zukunftsort EUROPA untersuchen und in den öffentlichen Veranstaltungen des Jahresthemas diskutieren. Der Beitrag steht Ihnen ab sofort auf unserer Webseite zur Verfügung.

 

Jahresmagazin - "Zukunftsort: EUROPA"

Rückblick | 24. September 2013 | Öffentliche Abendveranstaltung

Zukunftsorte Europas: Der Mittelmeerraum

Der Auftakt der Veranstaltungsreihe Zukunftsorte Europas war am 24. September 2013 dem Mittelmeerraum gewidmet. Der Kulturphilosoph Rémi Brague lieferte mit seiner Entmystifizierung des mittelalterlichen Mittelmeerraums das historische Fundament der Veranstaltung. Auf diesem Grundgerüst aufbauend skizzierte der Politikwissenschafter Claus Leggewie seine konkreten Visionen für eine zukunftsfähige und innovative Mittelmeerregion.

 

Am 17. Oktober 2013 sendete das Kulturradio vom rbb in der Sendereihe PERSPEKTIVEN einen Mitschnitt der Veranstaltung. Weitere Informationen und die Videoaufzeichnung der Veranstaltung finden Sie in unserer Mediathek.

 

Zur Mediathek

Suche

Kontakt

Susanne Hauer

Informations- und Kommunikationsreferat
Koordination Jahresthema 2013|14 "Zukunftsort: EUROPA"

Tel: +49 (0)30 20370 586


hauer@bbaw.de

Jägerstraße 22-23
10117 Berlin