Lebensbilder: Christian Gottfried Ehrenberg. Zeichnungen


Ausstellung | 11.05.2021 – 10.05.2022 | 10:00 – 20:00 Uhr

 „Ueberdies habe ich viele Zeit verwendet, um alle vergänglichen Naturkörper durch colorirte Zeichnungen oder wenigstens durch genaue Umrisse auf der Stelle festzuhalten.“
Christian Gottfried Ehrenberg an Alexander von Humboldt. Triest, Januar 1826.

Die Ausstellung „Lebensbilder“ würdigt das zeichnerische Werk des Mediziners, Zoologen und Botanikers Christian Gottfried Ehrenberg (1795–1876). Ehrenberg war ab 1826 Mitglied der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften und begleitete 1829 Alexander von Humboldt auf seiner Russlandreise. 

Auf seinen Forschungsreisen durch den Nahen Osten sowie Zentralasien entstanden Zeichnungen von höchster Präzision: Korallen in unglaublicher Farbenpracht, akribische Insektenstudien, Landschaftsaufnahmen. Auch Ehrenbergs berühmte Infusorienforschung wird in eindrucksvollen Zeichnungen anschaulich und zeigt, dass auch das unsichtbar Kleinste zu einer Vermessung des Lebendigen zwingend dazu gehört. 

In Zusammenarbeit mit dem Archiv der BBAW sowie der Historischen Arbeitsstelle und den Mikropaläontologiesammlungen des Museums für Naturkunde Berlin werden Ehrenbergs Forschungsreisen und seine Infusorienforschung in drei Abteilungen anhand ausgewählter Zeichnungen in großformatigen Reproduktionen präsentiert.

Eine Ausstellung des Akademienvorhabens Alexander von Humboldt auf Reisen - Wissenschaft aus der Bewegung im Zentrum Preußen-Berlin  und des Jahresthemas 2021|22 „Die Vermessung des Lebendigen“ , gefördert von der Stiftung Preußische Seehandlung .

 

Standort der Ausstellung: Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 – 20 Uhr (außer an Feiertagen)

Eingang zur Ausstellung über Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Für den Besuch der Ausstellung ist die Buchung eines kostenlosen Zeitfenstertickets  erforderlich.
Wir empfehlen Ihnen zusätzlich den digitalen Rundgang zur Ausstellung.

Den Katalog zur Ausstellung können Sie hier käuflich erwerben.

Das Tragen einer FFP2-Maske im gesamten Bereich der Ausstellung ist verpflichtend. Aktuelle Sicherheitshinweise